0
Warenkorb
Kontakt
    The clean solution

    Prost Mahlzeit in der Südsteiermark!

    Zwei mit Händchen für gutes Essen und guten Wein

    Wer einen edlen Tropfen Zuhause hat, aber keinen adäquat temperierten Platz dafür, kann diesen in Ehrenhausen in der Südsteiermark in einer ganz besonderen Institution hinterlegen: der Weinbank!

    In Schließfächern warten die Flaschen nur darauf, gegen ein Korkgeld vor Ort ausgelöst und genossen zu werden. Seit 2014 forcieren Gerhard Fuchs und Christian Zach unter diesem Dach nicht nur erlesene Weinraritäten, sondern auch ein Dreierlei der regionalen Küche: im Fine-Dine-Restaurant, im Wirtshaus und in der Vinothek. Mit kreativen Ideen und dem Händchen, diese auch qualitativ hochwertig umzusetzen, erfahren sie regemäßig Anerkennung von ihren Gästen und der österreichischen Gourmetszene. Zach wurde vom Weinmagazin Falstaff als Sommelier des Jahres 2017 gekürt und von Gault&Millau im Jahr 2021. Laut Star Wine List 2022 stellt er die beste Weinkarte Österreichs zusammen. Unter der Leitung von Küchenchef Gerhard Fuchs erhält die Weinbank von Gault&Millau Österreich 2022 vier Hauben für das Restaurant und zwei für das Wirtshaus. Auch der Falstaff Restaurant- & Gasthausguide kürt den Genusstempel im selben Jahr mit 98 Punkten erneut zum Steiermark-Sieger. 

    Eine derartige Liste an Auszeichnungen kommt nicht von ungefähr: Gelegen in einer der besten Weinregionen Österreichs voll gefeierter Winzer und international renommierter Spitzenweine, möchte die Weinbank seinen Gästen die Großartigkeit dieser Gegend zeigen. Auf der preisgekrönten Weinkarte finden sich viele edle Tropfen aus der Fokusregion Südsteiermark, aber auch Weine aus Slowenien, dem Burgund und dem Jura. Eine Speisekarte sucht man auf der Website vergebens. Bei der Online-Reservierung darf man angeben, was man alles nicht mag oder nicht verträgt. Vor Ort fragt der „Zachinator“, wie Christian Zach von Mitstreitern und Kollegen auch gern genannt wird, wie viel Hunger man mitgebracht hat: klein, mittel oder groß? Dementsprechend wird das Menü mit Weinbegleitung serviert. 

    Die Weine kommen vornehmlich in mundgeblasenen Gläsern des Herstellers Gabriel-Glas auf den Tisch. Warum? „Das Glas enthält kein Blei und ist demnach wunderbar in einer Spülmaschine zu waschen. Trotz seiner leichten und fantastischen Haptik hält es wahnsinnig viel aus“, so Zach. Das muss es auch. Schließlich ist es permanent im Umlauf. Aus circa zehn Gläsern degoutiert jeder Gast pro Abend seine Weine. Die Gläserspülmaschine M-iClean U von MEIKO schafft den Durchsatz. Ihr Spülergebnis erfüllt die hohen Ansprüche der Spitzengastronomen. Nachdem das Wasser entkalkt in der Spülmaschine der M-iClean U ankommt, entzieht die Umkehrosmose-Anlage (GiO-MODUL) dem Wasser Salze und macht es nahezu rein – beste Voraussetzungen für glänzende Gläser. Aber das allein reicht nicht. Es braucht auch die richtige Waschtemperatur und den passenden Waschdruck. Zu Beginn des Waschgangs ist dieser noch recht gering und baut sich erst langsam auf. Kein Glas darf an das andere schlagen. Dafür sorgen spezielle Gläserkörbe aus Kunststoff. Sie fassen 20 Stück. In jeder „Kammer“ steht ein Glas für sich ohne Kontakt zum Nachbarn. Schließlich muss nun noch die Chemie stimmen. Sie wird genau auf die Wasserqualität und das edle Waschgut eingestellt. 

    Umkehr-Osmose-Anlage
    Umkehrosmose: Brillante Ergebnisse ohne Nachpolieren

    Eine echte Verbesserung der Wasserqualität für glänzende Ergebnisse bei Gläsern und Geschirr ist erst mit entsalztem bzw. Osmosewasser zu erreichen.

    Umkehr-Osmose-Anlage - GiO-Modul
    Umkehrosmoseanlage für Spülmaschinen

    Die MEIKO GiO-Modul-Technologie gibt es als kompakt beigestellte Anlagen oder als integrierte Umkehr-Osmose-Anlagen.

    „Nur so kommen am Ende geruchsfreie, pikobello-saubere Gläser heraus. Das ist für uns wie ein Jackpot, denn wir müssen die Gläser nicht mehr polieren“, freut sich Zach. Seine Mitarbeiter sind im Umgang mit dem empfindlichen Spülgut und der Technik bestens vertraut. Nahezu alle Angestellten arbeiten in der Weinbank seit das Haus eröffnet hat und schätzen das freundliche Miteinander und die guten Arbeitsbedingungen.

    Wer jetzt Lust bekommen hat entweder mit den beiden zu arbeiten oder dort zu schmausen, schreibt einfach an prostmahlzeit@weinbank.at.


    Kontakt

    CHRISTIAN ZACH  
    Falstaff Sommelier des Jahres 2017
    Gault&Millau Sommelier des Jahres 2021
    Telefon: +43 664 1966 026
    https://dieweinbank.at


    95 Jahre MEIKO

    Lesen Sie hier Geschichten, die den MEIKO-Geist wiederspiegeln.

    mehr erfahren